Journalistisches

JournalismusbeitrÀge durch Nadine Juckschat

 

aktueller Lesetipp

Hausmusik 2.0
Über soziale Netzwerke im Internet finden Musiker und Musikliebhaber fĂŒr Konzerte zusammen, die dann ganz intim und analog im privaten Wohnzimmer erklingen. Zu Besuch bei einem Sofakonzert in der hannoverschen SĂŒdstadt. (Asphalt-Magazin Ausgabe 12/2014) zum Beitrag

 

Publikationen: Gesellschaft

Zwischen Hoffnung und Skepsis
Ein neues Gesetz zur vertraulichen Geburt tritt am 1. Mai in Kraft, das MĂŒttern, Kindern und medizinischem Personal Schutz bieten soll. Praktische Umsetzung und Wirksamkeit sind allerdings noch unklar.
(Asphalt-Magazin Ausgabe 5/2014) zum Beitrag

Protokoll einer Krippenplatzsuche: Die Not besiegt das Gewissen
Rechtsanspruch auf einen Krippenplatz? Schön und gut. Die Suche danach bleibt dennoch eine entwĂŒrdigende Prozedur. Eine Mutter berichtet von Telefonaten noch vor der Geburt, ĂŒber Bord geworfenen Überzeugungen und Vermarktung der eigenen Familie.
(Spiegel Online am 1. August 2013) zum Beitrag

Sechseinhalb Minuten Freiheit
„Gleitschirmfliegen ist eine Grenzerfahrung“, sagt Fluglehrer Thomas Post. REGJO Redakteurin Nadine Jukschat hat sich an ihre Grenzen gewagt und es ausprobiert. Ein Selbsterfahrungsbericht. (REGJO-Magazin Ausgabe 2/2010) zum Beitrag

IdentitÀt als Heimspiel
Menschen brauchen Orte, mit denen sie sich identifizieren können, sagt Prof. Dr. Kurt MĂŒhler. Im REGJO-Interview erklĂ€rt der Soziologe außerdem, warum es noch keine mitteldeutsche IdentitĂ€t gibt. (REGJO-Magazin Ausgabe 1/2010) zum Beitrag

Little Berlin
Das sowohl in Bayern als auch in ThĂŒringen gelegene Dorf Mödlareuth wurde zum Symbol der Deutschen Teilung. Fast 40 Jahre lang verlief dort die Staatsgrenze zwischen der Bundesrepublik und der DDR – mitten durch den Ort. (auf Spiegel Online in der Rubrik einestages veröffentlicht am 14. Dezember 2009) zum Beitrag

Zukunft ungewiss
Sie sind arbeitslos und sie haben Spaß am Singen. Die Mitglieder des Leipziger Arbeitslosenchors, des „Chor La Bohùme“ haben in den drei Monaten, die es den Chor inzwischen gibt, zueinander gefunden. Jetzt geht es um ihre gemeinsame Zukunft. (mephisto97.6 vom 8. Dezember 2009)

 

Mord und Todschlag serienmĂ€ĂŸig
Der Tatort ist ein PhÀnomen, das im deutschen Fernsehen seinesgleichen sucht. Seit beinahe 40 Jahren fasziniert er das Publikum. Und inzwischen ist der ARD-Kult-Krimi von den Wohnzimmern in die Kneipen gewandert. (mephisto97.6 vom 1. Dezember 2009)

 

„60 Jahre verheiratet – das hĂ€lt doch kein Mensch aus“
Max und Maria Jukschat feiern ihre diamantene Hochzeit und erinnern sich, wie ihre Liebe begann. (SĂ€chsische Zeitung vom 17. September 2009) zum Beitrag

 

 

Publikationen: Kunst und Kultur

BĂŒcher auf RĂ€dern
Er ist Treffpunkt, Kaffeekranz und BĂŒcherei in einem: Der BĂŒcherbus des Landkreis Celle bringt vom Mankell-Krimi und Tintenherz-Hörbuch bis zum Videospiel alles mit. Asphalt ist einen Tag lang mit ĂŒber Land gefahren. (Asphalt-Magazin Ausgabe 4/2014) zum Beitrag

„Ich putze fĂŒr die Kunst“
Angelika Waniek macht Kunst, die sie eigentlich nicht verkaufen kann: Performance. Ihr Ausdrucksmittel ist dabei die Sprache. Im Interview erzĂ€hlt sie, was das bedeutet und wie sie ihre Aufgabe als KĂŒnstlerin versteht.
(Kunststoff-Magazin Ausgabe April/Mai/Juni 2011) zum Beitrag

Dichtung und Wahrheit
Industrielles Dreieck, Land Luthers, Goethes und Schillers oder Hochburg der SchrebergÀrten. Die Mitteldeutschland-Idee hat viele Wurzeln. Eine Geschichtsstunde. (REGJO-Magazin Ausgabe 1/2010) zum Beitrag

„Northline“: Milieu-Studie mit Country-Musik
Willy Vlautin ist SĂ€nger und Gitarrist der amerikanischen Country-Band „Richmond Fontaine“. Außerdem ist er Schriftsteller und hat mit „Northline“ sein zweites Buch veröffentlich. Dazu hat er einen eigenen Soundtrack geschrieben. (mephisto97.6 vom 1. September 2009)

 

Auszeichnungen

Alternativer Medienpreis 2010
FĂŒr meine Reportage fĂŒr Radio mephisto 97.6 ĂŒber den Leipziger „Chor La BohĂšme“ habe ich am 30.4.2010 den 2. Preis in der Sparte Audio des Alternativen Medienpreises 2010 der NĂŒrnberger Medienakademie erhalten.
Den Beitrag nachhören:


Weitere Informationen zum Preis und die anderen PreistrÀger: hier
Laudatio von Prof. Dr. Lutz FrĂŒhbrodt: hier
Das NĂŒrnberger Radio Z hat berichtet und mich interviewt: zum Beitrag